DS Group

AllgemeinExcel ade: Bewerbermanagement-systeme für mehr Effizienz
Bild eines MacBooks

Excel ade: Bewerbermanagement-systeme für mehr Effizienz

Bewerber 1, Bewerber 2, Bewerber 3 … – die Liste ist endlos, und so langsam steigt niemand mehr im Recruiting-Dschungel durch. Sie kennen das? Sollten Sie noch mit einer gewöhnlichen Excel-Tabelle arbeiten, wundert uns das nicht wirklich. Bewerbermanagement lässt sich heutzutage wesentlich einfacher und effektiver gestalten. Ein Bewerbermanagementsystem – auch ATS (Applicant Tracking System) genannt – kann hier Abhilfe schaffen und sowohl Ihnen ein angenehmes Recruiting-Verfahren als auch dem Kandidaten eine optimale Candidate Journey bieten. Warum Bewerbermanagement mit System so wichtig ist, erfahren Sie in unserem Blogartikel.

Mehr als nur Datendokumentation

Jedes Unternehmen sollte beim Recruiting vor allem zwei Ziele verfolgen: die Optimierung des Bewerbungsprozesses und ein positives Bewerbungserlebnis für den Kandidaten. Dabei kann ein Bewerbermanagementsystem helfen. Aber von vorn: Ein solches System ist zunächst nichts anderes als eine Softwareapplikation mit der Sie als Arbeitgeber für einen effektiven Bewerbungsprozess sorgen – nicht nur für sich selbst, sondern auch für Ihre Bewerber. In einer solchen Software steckt aber noch viel mehr als nur die Dokumentation von Daten, denn ansonsten würde es auch die gute, alte Excel-Tabelle tun. Neben der Erstellung einer Datenbank können Sie auch Stellenanzeigen veröffentlichen, Bewerber einladen oder ablehnen sowie Talentpools einrichten.

Auch die Auswertung von Bewerberdaten lässt sich mit einem Bewerbermanagementsystem schnell erledigen. Sogenannte Matching-Algorithmen können beispielsweise ermitteln, wie gut ein Bewerber zu Ihnen passt. Darüber hinaus ermöglichen viele Systeme die Kommunikation mit den entsprechenden Fachabteilungen. So können Sie relevante Bewerberdaten austauschen und sparen sich diverse Meetings. Gleichzeitig erhält auch Ihr Bewerber schneller Rückmeldung.

Mit glücklichen Bewerbern zum Erfolg

Apropos Bewerber: Ein Bewerbermanagementsystem tut nicht nur Ihnen etwas Gutes, sondern auch Ihren Bewerbern. Und Sie wissen ja: Eine optimale Candidate Journey ist das A und O. Im Mittelpunkt sollte letztlich immer der Kandidat stehen, denn ein bleibendes positives Gefühl seitens des Bewerbers ist auch wichtig für Ihre Arbeitgebermarke und das Image Ihres Unternehmens. Um es den Bewerbern daher so angenehm wie möglich zu gestalten, sollten Sie Ihre Zielgruppe kennen. Wie bewerben sich meine Kandidaten am liebsten? Was könnten Stolpersteine im Bewerbungsprozess sein? Was könnte Desinteresse auslösen? Wählen Sie deshalb unbedingt ein Bewerbermanagementsystem aus, das sowohl Ihren Bedürfnissen als auch denen Ihrer Bewerber gerecht wird. Bewirbt sich ein Kandidat beispielsweise lieber per E-Mail, als Formularfelder auszufüllen, gibt es auch hierfür angepasste Systeme. 

Sie sehen schon: Ein Bewerbermanagementsystem ist durchaus nützlich und für beide Seiten ein Gewinn. Nicht umsonst gibt es so viele Anbieter, die mit ihrer Software werben. Fragen Sie uns, wenn es um die passende Software für Ihr Unternehmen geht.

Wir helfen gern

Wenn Sie zu diesem Thema Unterstützung brauchen, helfen wir Ihnen gern. Sprechen Sie uns an: info@ds-media-team.de.

Titelbild: pexels.com

Autorin: Julia Kück